Johann Nestroy:
Aphorisms, Ditties, and Deliberations
From His Plays
Translations by Herbert Czermak
FATE
Es ist etwas Prächtiges, das Schicksal zu sein, man tut rein gar
nichts, und am Ende heißt es bei allem, was geschieht, das
Schicksal hat es getan.
///
It´s wonderful indeed to be fate; you don´t do anything, and at
the end they say that it´s the hand of fate.
FATE
Der größte Fehler des Schicksals ist sein Zopf. Wir haben a
dato das nämliche Schicksal, was vor 2000 Jahren schon zu
nix ander´m z´brauchen war, als bei die altgriechischen
Tragödien den bösen Zauberer abzugeben.
///
Fate´s biggest flaw is that it´s strangely familiar. We have the
same fate to date that was already no good for anything 2000
years ago other than for acting as the evil sorcerer in ancient
Greek tragedies.
Previous Page Next Page