Johann Nestroy:
Aphorisms, Ditties, and Deliberations
From His Plays
Translations by Herbert Czermak
MEN
Das ist eine grassierende Krankheit bei den Männern, dass so viele
nicht so sind, wie sie s´sein sollen.
///
Men suffer from this gallopping disease -- so many aren´t at all like
they´re supposed to be.
MEN
Wie schön wär´ das, wenn ich einmal als alter Handelsherr mit die
andern alten Handelsherrn beim jungen Wein sitz´, wenn so im
traulichen Gespräch das Eis aufg´hackt wird vor dem Magazin der
Erinnerung, wann die G´wölbtür der Vorzeit wieder aufg´sperrt und
die Budel der Phantasie voll ang´ramt wird mit Waren von ehemals,
wenn ich dann beim lebhaften Ausverkauf alter Geschichten sagen
könnt´: “Oh, ich war einmal ein verfluchter Kerl, ein Teufelsmensch
ein Schwerack!” Ich muß, ich muß um jeden Preis dieses
Verfluchtkerlbewußtsein mir erringen.
///
How lovely the thought of me, an old merchant prince by then,
sipping young wine with the other old merchant princes, when in
confidential chit-chat the ice is hacked open before the warehouse of
memories, when the vault of days long gone by is unlocked again
and the bar of phantasy is packed chock-full with the goods of
yesteryear, if I could say then amidst old stories gleefully auctioned
off around me,”O, I was a hell of a guy once upon a time, a
daredevil!”— I simply must, at any price, acquire this hell-of-a-
fellow image of myself.
Previous Page Next Page